• 26.06.2017
    Die Land Rover Skyview Sondermodelle
    26.06.2017
    Die Land Rover Skyview Sondermodelle

    JETZT MIT € 3.000,– PREISVORTEIL mehr...

  • 23.02.2017
    Maserati Segler-Event mit Boris Herrmann
    23.02.2017
    Maserati Segler-Event mit Boris Herrmann

    Lust auf Abenteuer? mehr...

  • 22.09.2016
    Land Rover live - Jagen 2016
    22.09.2016
    Land Rover live - Jagen 2016

    Land Rover live - Jagen 2016 mehr...

  • 12.08.2016
    Maserati Showroom Eröffnung
    12.08.2016
    Maserati Showroom Eröffnung

    mehr...

/gebrauchtwagen/

Entdecken Sie
Maserati bei Schlickel.

Maserati Logo
 

Entfesselte Eleganz aus Italien

Seit Anfang 2015 zählen wir diese besondere Marke mit dem Dreizack zu unseren Bestandsmarken.

Ein Maserati ist vieles … nur nicht gewöhnlich. Ein Maserati hat Anmut. Er atmet Zeitgeist und verkörpert doch Werte mit Bestand. Er ist luxuriöse Zurückhaltung und beherbergt doch ein böses Tier. Und vor allem ist er: schön! Und das seit mehr als 100 Jahren.

Damit Sie stets Freude an Ihrem Luxusfahrzeug haben und es sorgenfrei genießen können, sorgen wir für einen Rund-um-Service auf höchstem Niveau.

Wir stehen Ihnen zudem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

Oliver Koke
Verkaufsleiter

Online-Terminanfrage »


Maserati Logo

Maserati

Am 1. Dezember 1914 gründeten die Maserati Brüder Alfieri, Bindo, Carlo, Ernesto und Ettore Maserati in Bologna die Firma „Società Anonima Officine Alfieri Maserati” Alfieri und Carlo wurden als Rennfahrer bekannt.

Der Dreizack ist das Markenzeichen, der „Tridente”, entstammt dem Neptunbrunnen von Bologna. Das Unternehmen baute zunächst ganz und gar Rennfahrzeuge.

Vom Geschwindigkeitsweltrekord Borzacchinis im Jahr 1929 mit 246,029 km/h, zum Formel 1-WM Titel mit Fangio auf dem 250F im Jahr 1957, bis hin zur Markeinführung des neuen GranTurismo S Automatik mit seinen 440 PS auf dem Auto-Salon Genf des Jahres 2009. Das nahezu einhundertjährige Bestehen war von Höhen und Tiefen geprägt, die den Charakter des Automobilherstellers formten und festigten.

Lange Zeit produzierte das Unternehmen ausschließlich Rennwagen. Erst 1957 begann mit dem Maserati 3500 GT eine Serienproduktion. Ihm folgten Fahrzeuge, die heute sehr begehrte Sammlerstücke sind wie Sebring, 5000 GT, Mistral, Mexico, Ghibli, Indy oder Khamsin.

Im Jahr 1937 verkauften die Brüder das Unternehmen an den italienischen Unternehmer Adolfo Orsi. Zusammen mit seinem Sohn Omer erweiterte er die Produktpalette. So entstand mit dem Maserati A6 der erste Sportwagen des Unternehmens, den es auch in einer zivilen Straßenversion gab.

Der Umzug von Bologna 1940 an den aktuellen Standort in der Viale Ciro Menotti in Modena und die 1997 abgeschlossene Übernahme durch Ferrari sind lediglich zwei Beispiele für die zahlreichen Etappen in der Entwicklungs- und Modellgeschichte von Maserati.

Im Jahr 2005 löste die Fiat-Holding Maserati aus der Ferrari-Maserati-Group heraus und führt sie als eigenständige AG analog zu Ferrari. Die enge Zusammenarbeit zwischen Maserati und Ferrari blieb weiterhin bestehen.

2007 fuhr Maserati erstmals seit Bestehen unter Fiat-Regie in die Gewinnzone. 2007 war ein Rekordjahr für den Hersteller. Maserati erzielte den besten Absatz in seiner über 90-jährigen Geschichte und lieferte über 7.300 Fahrzeuge weltweit aus.

Aus einem kleinen Unternehmen entwickelte Maserati sich zu einer bedeutenden, internationalen Automobilmarke, die aktuell in 61 Ländern präsent ist.